Stimmwerk Heitersheim

Mit wem spreche ich? Für welchen Chor sind Sie verantwortlich? Diese Fragen müssen sich die Verantwortlichen des Vereins Stimmwerk Heitersheim gefallen lassen, denn mit vier unterschiedlichen Chören unter einem Dach kann es schon Verwechslungen geben.

Diesmal lud der Männerchor zu einem Chorabend mit Gastchören ein, um bei dieser Gelegenheit seine Jubilare zu ehren.

Unter dem Dirigat von Petra Buroschek sangen gemeinsam der Männerchor Heitersheim und der MGV Ballrechten-Dottingen. Die beiden Chöre haben sich für Konzerte zusammen geschlossen und treten jeweils in ihren Wohnorten auf. Durch die zweimaligen Aufführungen wird der Probeneinsatz für die Sänger noch lohnenswerter. Abwechslungsreich und klangvoll interpretiert war das vorgetragene Liedgut. Es reichte von Willi Trapp über Carl-Maria von Weber über Ralf Siegel bis zu Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Der MGV Eintracht Obermünstertal mit Dirigent Werner Salm trug fröhliche Lieder vor. Besonders das Lied der Frösche belustigte die Zuhörer. Dass der Chor in seinem Wohnort mit fröhlichen Melodien oft die Kurgäste unterhält, war unverkennbar.

Dirigent Horst Nonnenmacher hatte seine 16 Männer vom MGV Zunzingen gut vorbereitet. Sehr unterschiedlich waren Werke. Von A. Lloyd Webber (Love) über Charles Trennet (Das Meer) bis zu Reinhard May (Über den Wolken) sprachen die Lieder von menschlichen Gefühlen, die der Chor musikalisch umzusetzen verstand.

Für aktives Singen wurden an diesem Abend geehrt für

40 Jahre Fritz Dreyer und Klaus Scheurer
50 Jahre Berthold Riesterer
60 Jahre Paul Brendle, Otto Dischinger, Franz Löffler, Karl Schmidle

Nach ihren kurzweiligen, interessanten Ehrungsgrüßen an die Jubilare und das Publikum überreichte BRS-Vizepräsidentin Roswitha Panknin mit Vereinsvorstand G. Brendle die Urkunden und Ehrennadeln. -rpa


Dirigentin Petra Boruschek mit Pianist Guido Berg


Die Jubilare des MC Heitersheim mit BRS-Vizepräsidentin Roswitha Panknin


Die Sänger vom MC Heitersheim und MGV Ballrechten-Dottingen