Chorfreunde Hartheim Feldkirch
Herbstkonzert mit Chorfreunden in Hartheim Feldkirch

Mit einem großartigen Liederabend, bei dem sich die Klassiker der zeitgenössischen Chormusik und altbekannte Hits aus der Schlagerbranche abwechselten, gestaltete der Gesangverein Hartheim unter der Mitwirkung der Freiburger Chöre aus Haslach, Kappel und Sankt Georgen sein Jahreskonzert in der neuen Seltenbachhalle in Feldkirch/Hartheim.

Eröffnet wurde die Melodienfolge von der gemischten Chorformation des gastgebenden Vereins unter der souveränen und umsichtigen Gesamtleitung von Dirigentin Gabi Hilfinger mit dem altbekannten Volkslied "Nun leb wohl, du kleine Gasse" von Friedrich Silcher. Abwechslungsreich gestaltete der Hartheimer Chor das Programm als Frauen- und Männerchor mit bekannten Schlagermelodien und zeigte seine Kreativität und Klangfülle, einfühlsam am Klavier begleitet von Sonja Hänig.

Mit "Freedom is comming" stellte sich der Gemischte Chor Liedertafel Freiburg-Haslach mit seinem jungen und temperamentvollen Dirigenten Ulli Buetzer und dem Pianisten Kieran Staub dem Publikum vor. Eindrucksvoll und mit filigranem Klang begeisterten die Sängerinnen und Sänger aus Freiburg-Haslach ihr Publikum bekannten Klassikern und Gospelsongs.

Sehr gut in Szene setzen konnte sich der Freiburger MC Liederkranz aus Kappel trotz des widrigen Umstandes, nur mit 12 Sängern auftreten zu können. Dirigent Johannes Söllner konzentrierte sich in seiner Liedauswahl auf heimatliche Klänge. Begeisternd und mit vollem Einssatz wurde a-capella das altbekannte Volkslied "Frisch gesungen", besser bekannt als "Hab oft im Kreise der Lieben", vorgetragen. "Auch wenn wir heute ein wenig dezimiert sind, haben wir trotzdem frisch gesungen", lobte der Dirigent seine Sänger und diese bewiesen ihm und dem Publikum mit ihren weiteren Stücken wie recht er hatte.

Ein Kontrastprogramm zum vorherigen Auftritt bot anschließend der Gemischte Chor Eintracht aus Freiburg-Sankt Georgen unter der Leitung von Hans Tschäppät, der im personell aus dem Vollen schöpfen konnte. Mit Melodienfolgen aus dem Musical "Oklahoma" von Werner Bochmann, dem "Kutscherlied" und dem "Dorftanz auf der Tenne" demonstrierte die große Sängerschar, begleitet von der Pianistin Barbara Melion, seine hervorragenden Qualitäten.

Überrascht wurden die Besucher nach der Pause mit dem Vortrag einer Mongolischen Folklore, dargeboten von einer Künstlerin mit dem schwierigen Namen Badamkhorol Samdandamba. Es war mucksmäuschenstill, als die mongolische Sängerin ihre heimatlichen Lieder in ihrer Muttersprache vortrug und es sogar verstand - da sie die deutsche Sprache beherrscht - zusammen mit ihren beiden Schwestern das Publikum zum Mitsingen zu animieren. Barbara Locherer-Kuhs,. Vorständin des gastgebenden Vereins Hatheim bedankte sich bei allen Akteuren, von denen das Publikum jeweils entsprechende Zugaben einforderte. Otmar Faller

2012dezember3 
Der Hartheimer Chor mit Gabi Hilfinger, Foto: Veranstalter

2012dezember4 
Die mongolischen Gäste, Foto: Veranstalter



Chorgemeinschaft Hochdorf
Tuba trifft Tenor
Zwei Vereine - eine Idee - ein Konzert

Eine großartige Premiere erlebten 350 Zuhörer in der Hochdorfer Mooswaldhalle. Zum ersten Mal musizierten die Chorvereinigung Hochdorf e.V. und der Musikverein Freiburg-Hochdorf gemeinsam. Schon das Intro "Conquest of Paradise" mit mehr als 100 Aktiven, dirigiert vom musikalischen Leiter des Musikvereins, Marlon Zickgraf, ging unter die Haut und machte Lust auf mehr. Das Konzert wurde zu einem abwechslungsreichen Spiel der Gegensätze und Gemeinsamkeiten. Die Sängerinnen und Sänger brillierten mit A-Capella Klängen und präsentierten einen eindrucksvollen Querschnitt ihres Könnens. Das Repertoire umfasste Volkslieder, Lieder von Brahms und Mendelssohn, Filmmusik und neu arrangierten fetzigen Schlagern. Mit Pauken und Trompeten überzeugten die Musikerinnen und Musiker bei sinfonischer Blasmusik. Sie boten einen Streifzug von Spanien über Gershwin bis zu Musicalmelodien von A.L. Webber. Der absolute Höhepunkt des Abends war "Gabriellas Sang" aus dem Film "Wie im Himmel", der zuerst vom Chor, dann vom Musikverein und schließlich gemeinsam interpretiert wurde, dirigiert vom musikalischen Leiter der Chorvereinigung Rainer Hoffmann, Ein grandioser Applaus belohnte die Akteure, die nicht ohne Zugabe von der Bühne durften. Beim sich anschließenden gemütlichen Zusammensitzen wurde mehrfach um Wiederholung des gelungenen Abends gebeten. MG

2012dezember1

2012dezember2
Fotos: Privat



Männerchor Freiburg-Kappel
Kindergarten-Patenschaft

2012dezember5

Der Einladung vom Kindergarten St. Barbara aus Freiburg-Kappel folgten nicht nur die Eltern und Großeltern, auch der Männergesangverein Liederkranz aus Kappel war mit dabei. Er übernahm vor einigen Jahren die Patenschaft und sorgte dafür, dass dieser "singende Kindergarten" im letzten Jahr die FELIX-Plakette vom Badischen Chorverband bekam. Mit Vizedirigent Wolfgang Busse sangen Klein und Groß gemeinsam oder einzeln und tanzen mit Eltern und Großeltern zu Melodien, die die Erzieherinnen ausgesucht und vorbereitet hatten. Bei der anschließenden Kaffeerunde war dann Zeit genug für interessante Gespräche mit den Kindergartenkindern. So gab es Geschichten aus der Zeit, als die Sänger noch klein waren. Richard Linder berichtete: "Ich bin mit dem Holzschlitten den Berg hinunter gefahren, um pünktlich in der Schule zu sein. In der Dorfschule war es sehr streng." Adolf Freßle erzählte:"Früher als ich klein war, gab es keinen Kindergarten. Es war Krieg. Wir mussten arbeiten auf unserem Bauernhof - also ganz früh aufstehen, die Kühe melken, Holz sammeln für das Feuer daheim." Das waren ganz spannende Geschichten, die die "Aalten" erzählen und die Patenschaft mit Leben füllen konnten. Satis Shroff

2012dezember6
Fotos S. Shroff



Chorgemeinschaft MGV Sölden und MGV Ehrenstetten 

Bei seiner Begrüßung machte Vorsitzender Norbert Gross vom MGV Liederkranz Sölden aufmerksam auf das erstmalige Zusammenwirken mit dem MGV Ehrenstetten als Chorgemeinschaft. Chorleiterin Zsofia Csakany hatte ein buntes Programm mit internationalen Liedern für die 30 Sänger zusammengestellt. Die quirlige Damen vom KARIBU Chor, die sich unter der Chorleiterin Francesca Schenk bereits mit internationalen Liedern einen Namen gemacht haben, eroberten mit dem a cappella vorgetragenen "Pata Pata", bekannt durch die afrikanische Sängerin Miriam Makeba und ABBA-Melodien die Bühne. Mit der Ballade "Hallelujah" von Leonard Cohen überzeugten die 17 Frauen und zeigten ihrer Freude am Singen. Der mit Spannung erwartete Auftritt des Baritons Martin Kern aus den Reihen der Söldener Sänger, gewann die Herzen mit einem Arien-Medley aus Opern von Mozart, Verdi und Rossini. Sopranistin Monika Biwald erfreute anschließend mit dem Chanson "Autumn Leaves", das Yves Montand zu Weltruhm gebracht hat. Anton Illenberger begleitete die Musiker gekonnt am Klavier. Im Duett 'La ci darem la mano' aus 'Don Giovanni' von W.A. Mozart bezauberten die beiden Künstler die Zuhörer, so dass ein nicht enden wollender Applaus die Solisten mehrmals auf die Bühne forderte. Im zweiten Teil übernahmen die Sänger der neuen Chorgemeinschaft nochmals die Programmgestaltung mit Hits aus der Welt der Schlager. "Yes, we can!' meinte Conférencier Bernhard Netzer und bat die Damen des KARIBU Chores sowie alle Sänger zum großen Finale. Es war ein bestens organisierter unterhaltsamer Abend, der mehr Zuhörer verdient hätte. BN

2012dezember7
Monika Biwald und Martin Kern im Duett, Foto: Veranstalter



Männergesangverein Neuershausen 

Starke Männerstimmen waren beim Herbstkonzert des MGV Neuershausen zu hören. Neben dem heimatlichen Chor traten die Sänger aus Buchenbach und Oberrotweil auf. Alle drei Männerchöre wurden viele Jahre von einem Dirigenten geleitet, von Helmut Schmieder, der leider nicht dabei sein konnte. Das ausgezeichnete Programm und der Reiz, nur Männerstimmen zu hören, zogen viele Besucher an, so dass die Sänger sich über kräftigen Applaus freuen konnten. Die Literatur war abwechslungsreich und durch typische bekannte Männerchorstücke bestimmt. Natürlich gab es Ehrungen an diesem Abend. Für 25 Jahre Singen im Chor ehrte der Breisgauer Sängerbund Herbert Hermann durch die Gruppenvorsitzende Sigrid Walter. Sie übernahm auch die Ehrung für den Vorsitzenden aus Neuershausen, Karl Schöpflin. Er wurde für 50 Jahre Aktivität mit der Goldenen Ehrennadel und Urkunde vom Deutschen Chorverband ausgezeichnet. In ihrer Laudatio betone S. Walter: "K. Schöpflin singt nicht nur seit 50 Jahren - er ist seit 39 Jahren Mitglied in der Vorstandschaft des Vereins und davon die letzten 25 Jahre erster Vorsitzender."

2012dezember8
v.li.n.re: Sigrid Walter (Gruppenvorstand), Herbert Herrmann(für 25 Jahre), Karl Schöpflin (für 50 Jahre), Waldemar Schill, Foto Veranstalter

2012dezember9

MGV Neuershausen, mit Dirigent M.Kobayashi, Foto Veranstalter

 


MGV Oberrotweil
Ende eines anspruchvollen Jahres
150 Jahre MGV Oberrotweil (Kaiserstuhl) 

Die Zahl 150 hatte etwas Magisches in diesem Jahr. Viele Chorverbände feierten in 2012 ihr 150. Gründungsjubiläum. Nicht nur die Dachverbände - der Deutsche und der Badische Chorverband sowie der Breisgauer Sängerbund warteten mit enormen Aktivitäten in der Öffentlichkeit auf. Die Gründungsväter dieser großen Verbände sind - und das darf nicht übersehen werden - die einzelnen Vereine, die sich seinerzeit für gemeinsame Singfeste zusammen geschlossen haben. Das Jubiläumsjahr war mit vier Veranstaltungen für den Kaiserstühler MGV Oberrotweil ein arbeitsreiches. Angefangen hat es mit der Organisation für die 30 Chöre der jährlich stattfindenden Gruppenveranstaltung gefolgt von drei eigene Konzerten. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete das Jahreskonzert im November. Die Männer aus Oberrotweil mit ihrem kompetenten Dirigenten Andreas Domnick haben den ersten Konzertteil ganz dem Komponisten Franz Schubert gewidmet, dessen Lieder die Zuhörer sehr berührten. Ortsvorsteher Arno Landerer sprach in seiner interessanten Moderation diese Epoche an - die Romantik. Er erwähnte Zeitgenossen von Franz Schubert, wie die Dichter Clemens von Brentano oder Friedrich Schiller. Er zitierte aus der Sturm- und Drangzeit Worte von Novalis: die Romantik als Märchenwelt. Ein sehr gelungener Abschluss für den Rückblick auf die Chorgründungszeit. Als Gastchor traten nach der Pause die Oberrieder "Ohrwürmer" auf. Ihr neuzeitliches Programm war der Kontrast pur zum MGV-Vortrag. Sie unterhielten mit Liedern und Texten, mit kabarettistischen und witzigen Einlagen das Publikum aufs Beste und wurden natürlich nicht ohne eine Zugabe entlassen. -rpa

2012dezember10
Die Sänger des MGV Oberrotweil

2012dezember11 
Dirigent Andreas Domnick/ Moderator Arno Landerer

2012dezember12 
Oberrieder "Ohrwürmer" 



Chorgemeinschaft Tuniberg-Tiengen  


2012dezember13
Chorgemeinschaft Tuniberg-Tiengen mit Chorleiter Maki Kobayashi

2012dezember14 
Fotos: R. Panknin 

Der Gemischte Chor der Chorgemeinschaft lud zum Herbstkonzert ein und begrüßte als Gäste den Männerchor Liederkranz Gündlingen und das Freiburger Senioren - Salon - Orchester, die beide das abendliche Programm mit gestalteten. Die Chöre hielten sich an traditionelles Liedgut und bekannte Schlager (der MC: Ave Maria der Berge / Maja Mola - der GC: Irische Volksweise / Die Rose / Über den Wolken..). Das Salon-Orchester begeistere mit Wiener Walzern und Tangorhythmen. Drei Jubilare wurden geehrten von BRS-Vizepräsidentin Roswitha Panknin und Gruppenvorsitzenden Sigrid Walter. Urkunden und goldene Nadeln bekamen: Für 50 Jahre aktives Singen Helmut Lörch. Er begann seine Sängerkarriere mit 23 Jahren. Für 60 Jahre Horst Renkert und Albert Schächtele. Sie waren 15 und 16 Jahre alt, als sie in den damaligen Männerchor Tiengen eintraten. -rpa 

2012dezember15
Roswitha Panknin (links) ehrte die langjährigen Sänger: (von links) Helmut Lörch, Albert Schächtele und Horst Renkert, Gruppenvorsitzende Sigrid Walter und Dirigent Maki Kobayashi, Foto: privat